A- A A+

Xpert Slider

Foto 705: Homberg Efze "Zur Krone"

Foto 705: A.Stützer Wer mehr zu diesem Foto sagen...

Station 3: Fachwerkhaus mit Lebensbäumen in Spangenberg

Audio <audio controls> <source src="/audi...

Foto 741: Osterode am Harz

Foto 741: A.Stützer Wer mehr zu diesem Foto sagen...

Foto 3400: Fachwerkhaus in Freital

Fachwerkhaus in Freital. Um 1850. Relikt der urspr...

Förderverein Mündener Altstadt e.V. & "9mal24"

Ziel ist es Denkmale und stadtbildprägende Struktu...

Station 12: Die Stadtkirche in Vaihingen

Audio <audio controls> <source src="/audi...

Foto 4550: Fachwerkhaus in Miltenberg

Fachwerkhaus in Miltenberg. Dreigeschossiger giebe...

Foto 1501:Fachwerkhaus in Hitzacker

Foto: A.Stützer

Foto 4307: Fachwerk-Rathaus in Seinsheim

Das Rathaus in Tiefenstockheim, einem Ortsteil der...

Station 5: Evangelische Kirche „St. Peter und Paul“ Worbis

Audio: <audio controls> <source src="/aud...

MAP Nordhessen

Grebenstein

Bewertung: Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank / 0
SchwachSuper 

Grebenstein (plattdeutsch: Grebensteen) ist eine Kleinstadt im Landkreis Kassel, Nordhessen (Deutschland).

 

Lage

Grebenstein liegt westlich des Reinhardswalds zwischen Kassel und Hofgeismar an der Esse und an der Bahnstrecke zwischen Kassel und Warburg. Über der Stadt steht die Ruine der Burg Grebenstein.

 

Nachbargemeinden

Grebenstein grenzt im Norden an die Stadt Hofgeismar, im Nordosten an das gemeindefreie Gebiet Gutsbezirk Reinhardswald, im Osten an die Stadt Immenhausen, im Südosten an die Gemeinde Espenau, im Süden und Westen an die Gemeinde Calden, sowie im Nordwesten an die Stadt Liebenau (alle im Landkreis Kassel).

 

Video

Bauwerke

Bauwerke

  • Historische Altstadt mit den mittelalterlichen Türmen der Stadtbefestigung, dem Rathaus, der evangelischen Stadtkirche (früher: Liebfrauenkirche) sowie zahlreichen Fachwerkhäusern, die teilweise über noch mittelalterlichen Kellern stehen
  • Die ehemalige Grebensteiner Landwehr zwischen Grebenstein und Hofgeismar ist heute nur noch an wenigen Stellen zu erkennen, sei es als Gehölz oder als Spuren von Wallgräben; zwischen Grebenstein und Friedrichsthal, nahe der L 3233 finden sich noch Spuren in Form von Grabenresten. Die fünf ehemaligen Warten, die die Landwehr sicherten, sind alle verschwunden.
  • Ruine der Burg Grebenstein (auf dem Burgberg am Südrand der Stadt) aus dem 13. Jahrhundert
  • Einstiger Standort der Burg Haldessen (nahe dem Hof Oberhaldessen) aus dem 14. Jahrhundert
  • Schloss Wilhelmsthal liegt nahe Grebenstein, gehört jedoch zur Gemarkung von Calden

 

Stadtplan

Hautmenuboutton Fullscreen2 Cible Basmenuboutton

 

Bücherempfehlungen

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Grebenstein aus der freien Enzyklopädie WikipediaWikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie DokumentationGNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 UnportedCreative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (KurzfassungKurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der AutorenListe der Autoren verfügbar.

You have no rights to post comments