A- A A+

Xpert Slider

Station 9: Obermarkt 16, Mühlhausen

Obermarkt 16, Mühlhausen: Restaurierung 2005/2006...

Station 4: Das Spital in Kirchheim / Teck

Reiche Bürger konnten sich hier als Pfründner eink...

Foto 4192: Fachwerkhaus in Eltmann

Fachwerkhaus in Eltmann. Zweigeschossiger und trau...

Fürstenau Tourist-Info

Touristisches Informationsbüro (TIB) der Samtgemei...

Foto 4097: Fachwerkhaus in Herzogenaurach

Fachwerkhaus in Herzogenaurach. Traufseithaus mit...

Foto 4384: Fachwerkhaus in Altenkunstadt

Fachwerkhaus in Altenkunstadt. Zweigeschossiges Fa...

Foto 3886: Fachwerkhaus in Bad Bocklet

Fachwerkhaus in Bad Bocklet. Zweigeschossiger, gie...

Station 14: Fachwerkhaus um 1500 in Halberstadt

Grauer Hof 24: Wohnhaus; zweistöckiger Fachwerkbau...

Foto 3447: An der Marienkirche: Kluhs in Salzwedel

Die »Kluhs« ist ein aus dem 15. Jahrhundert stamme...

Foto 4445: Fachwerkhaus in Gräfendorf

Fachwerkhaus in Gräfendorf. Zweigeschossiger trauf...

MAP Sauerland

Arnsberg

Bewertung: Rating StarRating StarRating StarRating StarRating Star / 1
SchwachSuper 

Arnsberg ist eine große kreisangehörige Stadt im Sauerland / Nordrhein-Westfalen und Sitz des Regierungsbezirks Arnsberg. Bis zur kommunalen Neugliederung von 1975 war Arnsberg Sitz des Kreises Arnsberg und gehört seitdem zum Hochsauerlandkreis. Auch die Struktur der heutigen Stadt geht auf die kommunale Neugliederung zurück. Damals wurden Neheim-Hüsten, Arnsberg und eine Reihe von weiteren Gemeinden zu einer neuen Stadt zusammengeschlossen. Die Stadt liegt im Norden des Rheinischen Schiefergebirges im Tal der Ruhr. Dieser Fluss prägt die Stadt wesentlich. Im Stadtgebiet münden die kleineren Flüsse Röhr und Möhne in die Ruhr. In den Tälern dieser Flüsse liegen die wesentlichen Siedlungsschwerpunkte der Stadt. Besonders charakteristisch ist die große Ruhrschleife, die die Altstadt von Arnsberg auf zwei Seiten einschließt. Begrenzt werden die Flusstäler von meist bewaldeten Erhebungen. Unmittelbar nördlich des Stadtgebietes erheben sich die Höhen des Naturparks Arnsberger Wald, im Süden verlaufen die Ausläufer vom Naturpark Homert. Das Stadtgebiet der Stadt Arnsberg liegt auf einer Höhe von 146 bis 448 Metern über NN. Es ist 193,39 Quadratkilometer groß. Mit 121,10 Quadratkilometern sind damit 63 Prozent des Gebiets Waldfläche.

 

Bauwerke

Die Keimzelle der Stadt ist das Schloss Arnsberg. Dieses war erst die Burg der Grafen von Arnsberg und wurde später von den Kölner Kurfürsten zu einem repräsentativen Schloss ausgebaut. Nach der Zerstörung im Siebenjährigen Krieg ist es Ruine. Unterhalb des Schlosses befindet sich die alte Zollstation und spätere Kapelle Tollpöstchen.

Auf der anderen Seite des Ruhrtals liegt die sogenannte Alte Burg. Diese Anlage ist nur noch in geringen Resten erhalten.

In der Altstadt gibt es neben zahlreichen, meist im Fachwerkstil gebauten Bürgerhäusern auch einige Gebäude kurfürstlicher Würdenträger wie etwa den Weichschen Hof oder den Dückerschen Hof. Das Wahrzeichen Arnsbergs ist der Glockenturm und die Stadtkapelle St.Georg.

Von der Stadtbefestigung sind neben einigen Mauerbereichen eine Reihe von Türmen erhalten. Dazu zählt etwa der sogenannte Limps Turm und der Grüne Turm.

Unmittelbar unterhalb davon befindet sich das alte Rathaus am Alten Markt mit dem Maximilianbrunnen. Nicht weit entfernt davon befindet sich der Landsberger Hof. Einst für eine kurfürstliche Mätresse erbaut, beherbergt das Gebäude heute das Sauerlandmuseum. Zu den stadtbildprägenden Gebäuden gehört auch die so genannte Alte Regierung. Ursprünglich Ende des 18. Jahrhunderts als Zuchthaus erbaut, diente das Gebäude als Garnison, später als Sitz der Bezirksregierung. Heute ist es der Sitz des Verwaltungsgerichts.

 

Stadtplan

Hautmenuboutton Fullscreen2 Cible Basmenuboutton

Tourismus

Touristeninformation:

Bürger- und Tourist-Info
 

 

Spezielle Angebote für Fachwerkfreunde:

Bücherempfehlungen

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel ArnsbergArnsberg aus der freien Enzyklopädie WikipediaWikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie DokumentationGNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 UnportedCreative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (KurzfassungKurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der AutorenListe der Autoren verfügbar.

You have no rights to post comments