A- A A+

Xpert Slider

14 Ehemaliger Wehrturm

Einer der einstmals 18 Türme der Stadtmauer, die v...

Foto 3611: Marktplatz 5 in Lauterbach

Audio <audio controls> <source src="/audi...

Foto 3513: Fachwerkhaus in Osterwieck

Foto: A.Stützer

Foto 3335: Umgebindehaus in Dittelsdorf

Umgebindehaus in Dittelsdorf. Von 1779. Kreuzstreb...

Foto 3451: Schmiedestraße 30 in Salzwedel

Das Hochständerhaus gehört zu den ältesten Salzwed...

Kaiserstraße 34 (Quedlinburg)

Das zweigeschossige Fachwerkhaus entstand nach ein...

Foto 4981: Blockhaus in Blaichach

Blockhaus in Blaichach. Ehemaliges Jägerhaus, zwei...

Station 9: Diemelsächsisches Bauernhaus in Korbach

Audio: Einziges, erhaltenes, 1732 erbautes Vierstä...

Foto 3347: Fachwerkhaus in Markkleeberg

Fachwerkhaus in Markkleeberg. Um 1800. Ländliches...

Grönegaumuseum (Melle)

Foto By Elkawe (Elkawe) [Public domain or CC-BY-SA...

MAP Thüringen Nord

Mühlhausen

Bewertung: Rating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star BlankRating Star Blank / 0
SchwachSuper 

Mühlhausen/Thüringen ist die Kreisstadt des Unstrut-Hainich-Kreises im Nordwesten Thüringens. In der Raumordnung des Freistaates Thüringen nimmt die Stadt den Rang eines Mittelzentrums mit Teilfunktionen eines Oberzentrums ein. Die nächstliegenden Großstädte sind Erfurt (etwa 55 Kilometer südöstlich), Göttingen (etwa 60 Kilometer nordwestlich) und Kassel (etwa 85 Kilometer westlich). Mühlhausen war im Mittelalter nach Erfurt die zweitmächtigste Stadt im Thüringer Raum. Gegenwärtig ist Mühlhausen neuntgrößte Stadt Thüringens. Mühlhausen richtet die größte Stadtkirmes Deutschlands (Mühlhäuser Kirmes) aus, die 1877 zum ersten Mal stattfand und jährlich mit 31 Kirmesgemeinden am letzten August-Wochenende für eine Woche begangen wird.

Bekannt ist die Stadt auch für ihr reichhaltiges historisches Erbe, so war sie Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach und Thomas Müntzer sowie bis 1803 Freie Reichsstadt. Von ihrer einstigen Bedeutung zeugen heute noch zahlreiche historische Bauwerke wie die Stadtmauer oder die Marienkirche.

Video

Bauwerke

  • mittelalterlicher Stadtmauerring mit erhaltenem Wehrgang
  • Inneres und Äußeres Frauentor (erhaltene Bestandteile der einstigen Prachtstraße auf das Westportal der Kirche St. Marien ausgerichtet, zum damaligen Empfang hoher Würdenträger bis hin zum Titel des Kaisers zum Besuch der Pfalz)
  • Rabenturm (an seinen Fundamenten der Friedhof für Pestkranke im Mittelalter)
  • Kilianikirche, Martinikirche und Georgikirche (Letztere mit Hochwassermarken der Unstrut), die einen identischen Bau vorweisen und nahezu in einer Linie in Nord-Süd-Richtung stehen
  • Nikolaikirche
  • Jakobikirche (dritte „große“ Kirche innerhalb des Stadtkernes, auch mit zwei Haupttürmen versehen; beherbergt seit 2004 im Hauptschiff die Mühlhäuser Stadtbibliothek in einer Mischung aus moderner Architektur und historischem Bau)
  • Rathaus und Reichsstädtisches Archiv; das gotische Kerngebäude mit Rathaushalle und Ratsstube wurde Ende des 13. Jahrhunderts errichtet; das Rathaus hat mehrere jüngere Erweiterungsbauten
  • Der Löwe, Kriegsgefallenendenkmal, 1928 erbaut
  • Synagoge in der Jüdenstraße, 1998 erneuert -auch als Begegnungsstätte- wieder eingeweiht
  • Sowjetisches Ehrenmal auf dem Neuen Friedhof, das an 153 Opfer des Krieges und der Zwangsarbeit erinnert
  • VVN-Denkmal aus dem Jahr 1949 auf dem Bahnhofsvorplatz für die Opfer der Konzentrationslager

 

Stadtplan

Hautmenuboutton Fullscreen2 Cible Basmenuboutton

Tourismus

Touristeninformation:

Bürger- und Tourist-Info
 

 

Spezielle Angebote für Fachwerkfreunde:

Bücherempfehlungen

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel MühlhausenMühlhausen aus der freien Enzyklopädie WikipediaWikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie DokumentationGNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 UnportedCreative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (KurzfassungKurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der AutorenListe der Autoren verfügbar.

You have no rights to post comments